Programm der Wandervögel I/2017

Liebe Farbenbrüder

Noch vor Weihnachten und Neujahr kann ich euch die Strapazen ankündigen, die sich die diversen Wanderleiter für euch ausgesucht haben. Das Programm hat’s in sich! Es zeigt sich ein stetes Auf und Ab. Vor allem aber werden die Stimm-Muskulatur und hoffentlich auch das Zwerchfell gut trainiert, wenn wir zusammenkommen. Mit dem ersten Montag dagegen ist es so eine Sache: er scheint im kommenden Jahr seltener zu sein als früher! Die gelben Markierungen sollen helfen, das richtige Datum einzutragen. So oder so: für jeden ist etwas dabei, wie die nachstehende Aufstellung zeigt:

Zweiter Montag, 9. Jan. 2017: Von Udligenswil zum Verkehrshaus Luzern

Treffpunkt 09.29 Udligenswil/Götzenstrasse, Leitung Kess. Der Startpunkt wurde nicht etwa von einem Adligen, sondern von einem Udligen gegründet, was immer das bedeuten mag. Auf die Darstellungsweise des Programms in meinem PC hat’s jedenfalls negativ gewirkt, wie ich zerknirscht gestehen muss. Dann geht’s ab durchs Götzental, was wir in der Kapelle Dottenberg beichten können. Im „Rössli“ Adligenswil (na also, geht doch) spülen wir den Rest des dort erhaltenen Weihwassers angereichert mit Kaffeegeschmack runter und steuern dann das Verkehrshaus Luzern an. Nachmittags frei!!! Habt ihr sowas schon mal erlebt? Anmeldung bis 4.1.2017 bei Kess nicht verpassen!

Letzter Montag, 30. Jan. 2017: Wenn der Eber mit der Sau… oder Megsete die Sechste

Treffpunkt 10.45 Bhf Schaffhausen, wahrscheinlich Gleis 2, Ersatz-Leitung Tardo. Der Wandervogel-Februar beginnt schon im Januar – man muss sich dies nur mal vorstellen! Weder die Arbeiten von Julius Cäsar noch von Papst Gregor werden von uns wirklich gewürdigt. Für mathematisch Begabte: wir starten am ersten Montag im Februar minus 7 Tage. Und ob Twiel oder Hurbig gesichtet werden, ist auch nicht klar… – wenn das nur gut geht! Anmeldung bei Tardo bis zum 25.1.17 erforderlich.

Montag, 6. März 2017: Auf Schleichwegen zu den Gwaaggen und zurück nach Schaffhausen

Treffpunkt 09.20 Bhf Schaffhausen, Durchgang. Leitung Tardo. Immerhin der erste Montag – also wenigstens etwas Positives! Eigentlich war ein kulturelles Highlight geplant, das aber auf den Spätherbst verschoben werden musste. Also gibt’s eine typische Tardo-Wanderung fast vor der Haustüre. Noch ist nicht geklärt, ob ich die Landkarte überhaupt mit-nehme. Anmeldung bei Tardo bis zum 4.3. erforderlich.

Zweiter Montag, 10. April 2017: Exklavenweg Büsingen

Treffpunkt 09.30 Bhf Schaffhausen alte Schalterhalle, Leitung Pedalo. Wir besuchen die Exklavinger, was bekanntlich ohne Grenzkontrolle möglich ist. Aber wenn wir weiter wandern, droht uns die Abschiebung gemäss Dublin-Abkommen in die Schweiz, sofern wir keine ID auf uns tragen. Ersparen wir den Grenzern den Papierkram! Der Versuch, in Büsingen auf dem Bahnhof bereits den Rückweg anzutreten, dürfte an den fehlenden Gleisen scheitern – aber wer weiss, vielleicht sind die bis dahin eingebaut…

Mittwoch, 3. Mai 2017: Ins unbekannte St. Galler Rheintal

Treffpunkt 09.35 Bhf Rüthi SG, Leitung Sarrass. Wir hoffen, dass alle die erhobene Faust wieder gelockert haben, wenn wir uns treffen – ihr habt dazu immerhin 48 Stunden Zeit. Die angepeilten Plona und Furnis tönen nicht gerade germanisch-vertraut in unseren Ohren, Lienz mag gerade noch durchgehen. Dass dort aber wenige hundert Meter vom Dorfzentrum entfernt auf der Karte der Flurname „Schelmen“ eingetragen ist, lässt aufhorchen. Zur Sicherheit sollte daher jeder wenigstens das Sackmesser mitnehmen! Wir freuen uns trotz dieser Vorbehalte auf die unbekannte Gegend. ID nicht vergessen!

Montag, 22. Mai 2017: Sängerwettstreit wie gehabt!

Treffpunkt Altes Schützenhaus Schaffhausen, 16.00 Uhr. Leitung: Ajax, Oehi, Ramses. Mehr ist da eigentlich nicht beizufügen. Der Anlass ist für alle Munoten offen, nicht nur für Wandervögel. Und da dieser Anlass noch nie am 1. Montag stattfand, muss ich dies auch nicht speziell betonen. Dass es dieses Mal der 4., nicht der 3. ist, passt ja nahtlos zum Semester-Programm.

Zweiter Mo/Di, 12./13. Juni 2017: Zweitäger. Locarnese – Valle Maggia – Valle Onsernone

Treffpunkt 08.00 Zürich HB im Zug nach Locarno. Leitung Jux. Wir geniessen zuerst die Aussicht auf die noch ziemlich sauberen Wände des neuen Gotthardtunnels und lassen uns dann aufs Dolce far niente (mit Abstrichen, was die Wanderdistanzen betrifft) des Tessins ein. Schon die Ortsbezeichnungen signalisieren uns viel Sonnenschein. Anmeldung bei Jux bis 28. April unbedingt notwendig.

Bevor ihr aber all die Strapazen auf euch nimmt, solltet ihr die kommenden Festtage etwas geruhsam angehen – überlasst den Trubel euren Enkeln und Urenkeln! Jedenfalls wünsche ich euch und euren Angehörigen von Herzen alles Gute zum neuen Jahr.

Mit herzlich rot-weiss-grünen Grüssen

Euer Tardo